Das CAPI-System - Die Steuerung

Hier ein Beispiel für technische Möglichkeiten der Fragebogen-Steuerung:

Die Fragen Nr. 1 bis Nr. 5 werden allen Befragten gestellt.

Frage Nr. 3 und Nr. 4 wird in zufälliger Reihenfolge vorgelegt.

Jeweils jeder dritte Befragte bekommt die Statements in den
Fragen 6 bis 11,
Fragen 12 bis 17 oder
Fragen 18 bis 23 vorgelegt,
wobei nur jeweils vier zufällig ausgewählte Statements in beliebiger Reihenfolge bewertet werden.

Wird jedoch die Frage Nr. 2 mit "nein" beantwortet, werden auf jeden Fall vier Items aus den Fragen Nr. 12 bis 17 vorgelegt.

In Frage Nr. 24 werden vier alternative Produktlabels auf dem Bildschirm dargestellt. Der Befragte zeigt durch Anticken, welches ihn am meisten anspricht.

Anschließend werden in Frage Nr. 25 die verbleibenden Labels angezeigt, und der Befragte entscheidet, welches ihn am wenigsten anspricht.

In Frage Nr. 26 wird nach dem Wohnort / der PLZ gefragt. Wohnt der Befragte in Berlin oder Potsdam werden die jeweiligen möglichen Stadtteile zu der genannten Postleitzahl zur Auswahl am Bildschirm dargestellt.

Die aus der gegebenen Antwort ermittelten Daten (Gemeindekennziffer, Einwohnerzahl und Entfernung) werden intern gespeichert.