Das CAPI-System

Unsere leistungsstarken Pen-Computer sind federleicht und einfach zu bedienen. Trotz ihrer geringen Maße in der Größe eines DIN-A4-Blattes und ihrer gerade einmal 1,4 kg Gewicht arbeiten sie netzunabhängig bis zu vier Stunden mit einem Hochleistungsakku. Ausgestattet mit einem zweiten Akku und einem Ladegerät sind unsere Interviewer so völlig mobil, denn im Gegensatz zu Laptops können wir aufgrund der fortschrittlichen Pen-Technologie auf eine Tastatur verzichten.

Standardmäßig verarbeiten wir die Daten nach der Erhebung mit dem Statistikpaket SPSS® und produzieren so in kurzer Zeit fertige Tabellen mit Aufrissen nach Ihren Wünschen.

Natürlich können die Daten auch an andere Programme wie etwa MS-EXCEL® oder dBase® übergeben oder in Präsentationssoftware wie COREL DRAW® oder MS-POWER POINT® ansprechend (auch farblich) visualisiert werden.

VALID RESEARCH setzt auch komplexe Fragebogensteuerungen in kurzer Zeit um:

Unzählige Steuerungsfunktionen lassen praktisch keine Wünsche offen. Bei Paper-Pencil-Interviews können Instrumenteneffekte auftreten. Wir minimieren diese mögliche Einflussquelle auf die Daten durch Rotationen einzelner Antwortvorgaben und/oder ganzer Fragenblöcke.

Gesteuerte Zufallsauswahlen erlauben es, Fragenblöcke einem definierten, reduzierten Befragtenkreis vorzulegen.

Ein Bild kann mehr als tausend Worte sagen. Unsere Programmierer setzen auch Bilder grafisch um und binden sie in den PEN-Fragebogen ein.

VALID RESEARCH integriert ganze Datenbanken in den PEN-Fragebogen. So bleibt die Frage nach dem Wohnort kein Zufallsspiel mehr: Der Interviewer tippt lediglich die Postleitzahl ein und bekommt sofort eine Liste der möglichen Wohnorte zu dieser PLZ auf dem Bildschirm dargestellt.

Der in den PEN-Computer umgesetzte Fragebogen wird auch für den Auftrageber transparent. Auf Wunsch liefern wir vorab einen Ausdruck des Fragebogens und/oder eine grafische Darstellung der internen Steuerung per Fax, E-Mail oder Post.